Montag, 21. Februar 2011

Wir tanzen Tango die ganze Nacht


Argentinas capital welcomes
us with rain and dirt allover the place.
All english captions
this time btw., to keep our US-friends
 Doug and Dene happy.... ;-)

Buenos Aires, wir sind angekommen! 22 lange Busstunden hat´s gedauert von Villa la Angostura bis hierher. Und einen Tag der Eingewöhnung. Oder eher zwei? Die Ankunft am Busterminal hat uns jedenfalls geschockt. Buenos Aires ist eine 13-Millionen-Stadt und besitzt nach Hören und Sagen einen riesengroßen, mehrstöckigen Busterminal. Wir haben damit auch das Wort "modern" asoziiert. Weit gefehlt. Als wir in die Straße des Terminals biegen, stehen uns beiden die Münder offen. So etwas haben wir selbst hier in Südamerika noch nicht gesehen. Baracken, menschenunwürdige Verschläge, Dreck ohne Ende. Und das in einer angeblich so reichen Stadt wie Buenos Aires. Richard, wo hast du mich da nur hingebracht?

Now this is more like the capital
of Argentina, right? This is where the
politicians are supposed
to do their job, we think. 
 Liebe Doreen, tut mir leid. Ich hab was ganz anderes erwartet. Die Perle Südamerikas, prächtige Bauten, stolze Argentinier, sowas eben. Keine Ahnung, warum Bahnhöfe immer in den schlimmsten Vierteln einer Stadt untergebracht sind. Oder warum Stadtviertel nach dem Bau eines Bahnhofs verkommen. Hier ist das jedenfalls ganz extrem. Du hast ja auch den Kerl gesehen, direkt nach dem Ausgang. Der eine herumliegende Mülltüte aufgerissen, sich irgendwas darin gegriffen und das in seinen Mund geschoben hat. Danach sind wir zwischen Pfützen, Dreck, Papier, Flaschen und undefinierbaren Fetzen balanciert, Richtung U-Bahnhof. Ich habe gehofft, dass es fünf Stationen weiter besser aussehen würde, in der Umgebung unseres Hostels. Besser ist´s ja auch, aber immer noch schlimmer als in den übleren Gassen im Hasenbergl. Wie hast Du das so schön formuliert? "Sieht so aus, unser Durchhaltevermögen wird hier auf eine härtere Prüfung gestellt". Stimmt. Aber das Hostel, das ist dann doch ganz in Ordnung, gell?  

The first day, we invest ten Euros into a
2,5-hour-trip with a Touristic-Bus.
Good decision. Helps to get an overview
over this massive town. 
Our Hostel "Sabatico". Not in the prettiest
of barrios, but pretty in itself. 
Jap, liebster Retter von Sparta (jeder wählt seinen Kosenamen heute selber *g*). Unser Hostel ist echt super. OK, ich übertreibe, aber bei dem Zimmer auch kein Wunder. Bei 0-Sterne-Unterkünften - wie es Hostels eben sind - findet man in Südamerika schon heftige Zimmer und auch Bäder vor. Toiletten, die nicht dicht sind und deswegen natürlich einen gewissen Geruch absondern, Betten, die gerade noch Deine 60 Kilochen halten, aber man Angst hat, wenn man womöglich ein Kilo zunimmt und Türen, die sogar ich im Schlaf aufbrechen könnte. Naja, aber unser Zimmerchen ist ein Traum. Sogar Deko gibt es hier. Kunstblumen mit Dekosand in einer Vase arrangiert und auch extrem hübsche uralte bunte Soda-Syphons zur Lampe umgebaut. Ich bin begeistert…von unserer Unterkunft und den Soda-Syphons. Und da kenne ich noch jemanden…

Second day, we stroll around the
barrio San Telmo:  all charming
with its cute
little streets, flea
markets,artisans and
street performers.
As you can see, Argentina has
not changed Doreens habits
a single bit. She´s still happy
 when she shops
something cute like this... 
Ja, meine Fee aus dem Zauberwald, die Teile geben ein hübsches Fotomotiv ab. Ich meine, in welcher anderen Stadt verkaufen sie denn bitte Bar-Zubehör als Souvenir? Hier tun sie sowas. Überhaupt könnte ich mich hier dumm und dusslig kaufen bei unserem Bummel heute durch das Barrio San Telmo, bzw. den Flohmarkt (klicken, gedulden, Video gucken ;-) dort. Hätte ich keine Rücksicht auf unser Gepäck nehmen müssen, dann hätte ich jetzt mindestens: ein Grammophon; ein rostiges Auto-Nummernschild mit Aufdruck "Argentina" und den Initialen "ric"; ein interessant faltbares Militär-Klappmesser; ein Toiletten-Blechschild mit dem Aufdruck "Bano"; ein unfassbar gut erhaltenes Triumph-Zweizylinder-Motorrad aus den 50er-Jahren; und eben einen Syphon, weil die Teile einfach gut ausschauen im Regal einer Männerbude. So muss ich mich eben zufrieden geben mit: einer CD "Musica de Iran" einer Bande türkischer Straßenkünstler; einem Minimauspad für mein Mac; und einer neuen Shorthose als Ersatz für mein inzwischen verschandeltes Exemplar. Unser Bummel heute durch San Telmo, mit seinen kleinen Gassen, den vielen Lädchen, den romantischen Innenhöfen, wirklich herrlichen Antiquitäten und den Marktständen überall, der hat mich mit der Stadt versöhnt. Ich glaube, das heute hat uns beiden gut getan. Am besten an Buenos Aires hat mir bisher der Auftritt der brasilianischen Trommlergruppe (klicken und hören!) gefallen. Und dir? 

Buenos Aires is filled with coffee culture.
You find cafes every corner. Also, please notice the
nice Triumph-motorbike in the background.
Doreen in front of one of the
many old buildings you can find
in Buenos Aires. If you keep your
eyes open, that is... 
Trommeln ist wohl eher Männersache, da könnt ihr mal richtig zeigen wer der Herr im Haus ist :o) Gestern, während unserer 2,5 stündigen Touri-Bus-Fahrt, die uns nicht nur zu vielen Sehenswürdigkeiten, 1000en von Denkmälern, sondern auch in ganz verschiedene Barrios (Stadtviertel) geführt hat, war ich ganz begeistert von dem Viertel La Boca. Eines der armen Arbeiterviertel mit vielen einsturzgefährdeten, vergitterten, aber auch wunderschönen, bunten Häusern. Ist der Tag der Portenos
(Buenos Aires´ianer) komplett mit Tango ausgefüllt, sodass sie sich mit diesen Zuständen zufrieden geben? Der Tanz ist uns heute eigentlich zum ersten Mal begegnet. Zwischen den Ständen des Antiquitätenmarktes, das Tango-Pärchen. Dass das eine Tango-Demonstration war, habe ich aber eher nur an der Musik erkannt. Die Dame war doch wohl schon sehr demotiviert von ihren wöchentlich wiederkehrenden Auftritten vor etlichen Touristen, sodass die typischen Tango-Bewegungen bis zuletzt auf sich warten ließen. Aber trotzdem war es ein kleiner Vorgeschmack auf die Tangoshow, die wir uns hoffentlich diese Woche noch anschauen werden. Hast Lust? 

Buenos Aires is all filled up with Streets
and victorian-stylebuildings, but you can
 find a couple of parks. At weekends,
the "Portenos" gather here to eat,
play soccer, hang out.  
Probably the most overwhelming
building in the city centre. Belongs
to... you guessed right: Oil company. 
Klar, meine Goldmarie. Tanzen interessiert mich zwar weniger, Erotik hin, Hingabe her. Aber ich würde das wirklich gerne mal sehen wollen, wie sich ein aufeinander eingespieltes Paar vollkommen der Musik hingibt. Klasse wär´s, wenn sie dabei zumindest zwischendurch zu dieser modernen Variante der Tangomusik Gas geben. Gotan Project zum Beispiel, was wir im letzten Hostel kennen gelernt haben. Hoffe, dass ich in Buenos Aires Zeit finde, die CD richtig zu genießen. Hier gibt´s ja wirklich Sachen ohne Ende, die wir angucken und ausprobieren könnten… dabei haben wir noch letztens beschlossen, dass wir mindestens zwei Tage pro Woche gar nichts unternehmen. Thema Entschleunigung. Bin mal gespannt, ob wir das hier durchziehen. Bleiben wir vielleicht doch zwei Wochen hier? 

Gruß von Euren Argentinien-Korrespondenten (aus dem Touri-Bus, mit Kopfhörer für deutschsprachige Erläuterungen). 

Doreen und Richard 
Richard talks to three turkish
travellers, who collect money
by playing interesting sufi- and
iran-music. One of those CDs to the
left is Richards now... 
Amazing: the tourist doppeldecker
bus gets through the tiniest of
streets without harm. But: Attention
 when standing up. Trees approaching!
At the flea market in San Telmo,
you´ll can some pretty strange stuff.
Even books like this. Probably not seen
in Germany after 1945.  
Doreen has a passion for flags. No one knows, why. But here is proof. 

A couple of those syphon-things,
which are talked about in the main
text. Barmixers dream, not? 

Kommentare:

  1. Hallo ihr beiden, wieder mal was dazugelernt über die große Stadt (ein klein wenig größer als Mü., ich glaub's), wahrscheinlich größer als Rio...spannend und schön und toll, diese Trommler-Truppe.

    AntwortenLöschen
  2. Das erste Photo mit dem Tango tanzenden "Paar" ist genial!
    Genau so stell ich mir Argentinien vor!
    Ich wusste gar nicht, dass es auch Tango-Demos gibt.

    Die anderen Photos sind natürlich auch ganz toll! ;-)

    AntwortenLöschen