Dienstag, 22. Februar 2011

Hafenstimmung in Buenos Aires...


Gestern Abend: Doreen und ich beschließen, das wir ins Kino gehen wollen. Filme laufen hier in Argentinien in aller Regel im englischen Original, mit spanischen Untertiteln. Kein Problem also, dass wir kaum spanisch sprechen. Las peliculas cueastan casi nada; Filme kosten übrigens fast nix hier: 4 Euro für 2 Karten als Sommeraktion. Wir gucken El Cisne Negro, läuft in Deutschland glaub ich als Black Swan. Ich fand den Film schön,  hätte mir angesichts des Themas - Schwanensee-Ballett - aber weniger Gewalt und eine eleganter Erzählweise gewünscht.  Doreen fand den Film "eklig" und hat mich gefragt, wer mir den Film empfohlen habe. Sie: "Bestimmt Männer, oder?". Ich: "Äh... ja".


Wir hatten aber beide einen schönen Abend. Sind ein bisschen durch die Straßen geschlendert. Durch das Tangoviertel San Telmo und weiter Richtung Rio Plata, in das Hafengebiet, das Barrio Puerto Madero. Wer Hamburg mag, wird dieses Viertel lieben. Du schlenderst am Kai entlang, begleitet von roten Backstein-Häusern - früher vermutlich mal Lagerhallen, heute schicke Restaurants direkt am Kai. Dazwischen immer wieder uralte Hebekräne aus Eisen und Holz, heute ein toprestaurierter Blickfang. In der Ferne siehst du die Wolkenkratzer des Büro- und Bankenviertel schimmern; oder lässt dein Auge auf dem 1898 gebauten Navy-Segelschiff Fragata Sarmiento ausruhen, das heute als Museum dient. Viele Leute genießen die entspannte Stimmung hier, die Cafes und Lokale. Schön hier, quasi ein kleiner Urlaub innerhalb der Weltreise.


Ich mag das Wasser,
Richard



Kommentare:

  1. Ach das liest sich ja mal wirklich wie ein schöner "Urlaubstag"!
    Klasse, dass BA so einen tollen Hafen hat. Genau das richtige für Doreen! :-)

    AntwortenLöschen
  2. schon, sabinchen, das stimmt! ich liebe hamburg, du ja auch :o)

    AntwortenLöschen